Die Tagungen der AIPPI

Die AIPPI führt alle zwei Jahre Weltkongresse für geistiges Eigentum durch, an denen alle Mitglieder zur Teilnahme berechtigt sind. Sie werden in der Regel von rund 3000 Mitgliedern und 1500 Begleitpersonen besucht.

An den Kongressen werden Probleme der internationalen Rechtsentwicklung diskutiert, auf breitester Basis die Grundlagen von Entscheidungen gewonnen, welche anschließend dem Geschäftsführenden Ausschuss zur Verabschiedung vorgelegt werden. Die Kongresse dienen gleichzeitig als Forum für Seminare, an denen den Teilnehmern die Möglichkeit wertvoller systematischer Fortbildung geboten wird.

Der Geschäftsführende Ausschuss der AIPPI tagt an den Kongressen und einmal in dem Zwischenjahr zwischen den Kongressen. Der Präsidentenrat tritt jährlich zusammen. Damit wird eine kontinuierliche breitabgestützte Entscheidungsfindung gewährleistet.

Das Bureau, die Exekutive der AIPPI, tritt jährlich zu zwei Sitzungen zusammen, einmal im Rahmen der internationalen Tagungen und einmal im Rahmen einer häufig mit anderen Anlässen verbundenen besonderen Geschäftssitzung.

Landes- und Regionalgruppen führen in unregelmäßigen Abständen von der AIPPI geförderte internationale Seminare über Fachfragen durch, wobei namentlich die zur Tradition gewordenen Seminare der ungarischen, der brasilianischen, der finnischen und der polnischen/ukrainischen/deutschen Landesgruppe hohes Ansehen genießen.